Die Gerätturner des TV Niederseelbach waren sehr erfolgreich bei den Hessischen Finalwettkämpfen der Pflichtstufen am 26.05.2018 in Oberursel und kehrten mit einem Sieger nach Hause

Print Friendly, PDF & Email

4 Turner des TV 1902 Niederseelbach hatten sich bei den Gau-Einzelwettkämpfen des Turngau Mitteltaunus für das Landesfinale der Hessischen Einzel-Meisterschaften in den Pflichtstufen qualifiziert, die am 26.05.2018 in der Sporthalle Oberursel -Stierstadt  statt fanden.

Ausgeschrieben waren Gerätesechskämpfe in verschiedenen Schwierigkeitsstufen an den  Geräten: Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck.

Im Wettkampf des Jahrgangs 2009 startete der 8-jährige Noah Brinkmann. 26 Schüler traten zum Wettkampf an. Die Turner waren in 3 Riegen aufgeteilt. Nach einer Stunde Einturnzeit  begann der Wettkampf pünktlich um 10 Uhr. Nach guten Übungen am Reck, folgte Boden und Pauschenpferd. Hier bekam er die besten Wertungen in seiner Riege.
Nach 3 Geräten gab der Wettkampfleiter einen Zwischenstand bekannt. Noah lag auf dem 3. Platz. Es folgten die Geräte Ringe, Sprung und Barren. An diesen 3 Geräten turnte Noah sehr gut . Besonders an den Ringen und am Barren bestach er mit perfekter Körperspannung und sehr hohen Schwüngen in Handstandnähe. Dafür bekam er gute Wertungen und viel Beifall von den Mitturnern und von den Zuschauerrängen.

Als die Siegerehrung anstand verkündete der Wettkampfleiter : 1. Sieger des Finaldurchganges der Pflichtstufen der Hessischen Meisterschaften 2018 ist vom TV 1902 Niederseelbach Noah Brinkmann. Noah wurde mit einem Pokal, Medaille und Urkunde ausgezeichnet. Wir waren alle sehr stolz.

Im 2. Durchgang um 14 Uhr 30 mussten  ebenfalls nach einer Stunde Einturnzeit in der Klasse des Jahrgangs 2003 und jünger Alexander Bär und Fabian Wolf an die Geräte. Alexander und Fabian begannen am Pauschenpferd mit sauber geturnten Übungen.
Auch an den Ringen und am Sprung verlief alles nach Plan. Beim Sprung über den 1.35m hohen Sprungtisch turnte Alexander die Höchstschwierigkeit , einen gestreckten Überschlag mit halber Schraube in den sicheren Stand. Hierfür bekam Alex die höchste Wertung des Tages in seiner Altersklasse.

Am Barren ,dem hohem Reck und am Boden waren die Übungen von beiden gut vorgetragen.

Am Ende erreichte Alexander den 7. Platz und Fabian den 19. Platz von 23 Turnern. 

Beiden gebührt Lob und Anerkennung für ihre Leistungen.

Hendrik Learnoes, Jahrgangsklasse 2005, musste während der Einturnphase wegen Krankheit aufgeben und konnte somit nicht am Wettkampf teilnehmen.

Justus Albert, Inhaber der Kampfrichter C-Lizenz, war den ganzen Tag im Kampfgericht an den Ringen im Einsatz und verdient große Anerkennung. Justus hat auch großen Anteil an der turnerischen Entwicklung unserer jungen Turner.